Wir berieten

bei der Veräußerung eines Apothekenbetriebes.

 

Wir berieten

bei der umfassenden Planung der Vermögensnachfolge unter Einbeziehung einer Privatstiftung.

 

Wir berieten

bei der Durchsetzung eines strittigen Erbrechts.

 

Wir berieten

bei der Durchsetzung von Ansprüchen gegen einen Bauträger.

 

Wir berieten

wiederholt bei der Abwehr von Ansprüchen gegen einen Krankenhausträger.

 

Wir berieten

bei der Neustrukturierung eines Transportunternehmens.

Die Kanzlei

Die Kanzlei Burger-Scheidlin wurde im Jahre 1950 von Dr. Kurt Burger-Scheidlin in Klagenfurt gegründet. Zunächst noch als Einzelanwalt vor allem im Bereich Zivil- und öffentlichem Recht tätig, erweiterte sich die Kanzleigemeinschaft durch den Eintritt von Dr. Hanno Burger-Scheidlin im Jahr 1980 um die Tätigkeitsfelder Insolvenz,- Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht.

Mit der Gründung der Burger-Scheidlin Rechtsanwaltsgesellschaft im Jahre 2001 durch Dr. Hanno Burger-Scheidlin wurde diese neue Möglichkeit der Vergesellschaftung von Rechtsanwälten als einer der ersten Kanzleien in Kärnten wahrgenommen. Durch den Eintritt von Mag. Konrad Burger-Scheidlin im Jahr 2013 und von Dr. Georg Burger-Scheidlin, LL.M. im Jahr 2014 wurde die Kanzlei um nunmehr die dritte Generation von Rechtsanwälten der Familie Burger-Scheidlin erweitert.

20. April 2018 in News

VERBOTENE EINLAGENRÜCKGEWÄHR: Aufrechnung doch möglich, wenn auch nicht im GmbHG

Wenn eine Kapitalgesellschaft oder auch eine GmbH & Co. KG, deren einziger persönlich haftender Gesellschafter eine Kapitalgesellschaft ist, mit einem Gesellschafter Geschäfte abschließt, ist stets darauf zu achten, dass diese…

Read More
22. Juli 2017 in News

Privatstiftung: Rechtsgeschäfte mit Vorstandsmitglied

Rechtsnews 2017, 23765 vom 26.06.2017 (LexisNexis) Wenn die Privatstiftung keinen Aufsichtsrat hat, bedürfen Rechtsgeschäfte der Privatstiftung mit einem Mitglied des Stiftungsvorstands der Genehmigung aller übrigen Mitglieder des Stiftungsvorstands und des…

Read More
22. Juli 2017 in News

Missbrauch der Vertretungsmacht – Erkundigungspflicht der Bank?

Rechtsnews 2017, 23540 vom 08.05.2017 (LexisNexis) Im vorliegenden Fall war der selbstständig vertretungsbefugte Geschäftsführer der Schuldnerin (= GmbH) auch ihr wirtschaftlicher Eigentümer. Er behob einen hohen Geldbetrag vom Konto der…

Read More